Andy May

Aus einem Beitrag von Arnout Jaspers bei clintel.org:

Im Jahr 2016 sagte eine schlagzeilenträchtige Studie, dass das antarktische Eisschild viel instabiler ist als [zuvor] geschätzt. Infolgedessen würde sich der prognostizierte Meeresspiegelanstieg im Jahr 2100 verdoppeln. Die Computermodellierer von Deltares und KNMI setzten sich wieder an ihre Zeichenbretter, um ihre Prognosen für die niederländische Küste zu verbessern. Haben diese Prognosen den Klima-Nachrichtenzyklus überlebt?

Selten hat eine wissenschaftliche Publikation, deren Autoren erklärten, dass die Ergebnisse „nicht als tatsächliche Vorhersagen betrachtet werden sollten“, einen so tiefgreifenden Einfluss außerhalb der Wissenschaft gehabt.

Das Modell war unrealistisch und machte wenig Sinn, wurde aber nichtsdestotrotz über die Medien in den Niederlanden und anderswo verbreitet und den Niederländern wurde gesagt, dass ihre Kinder aufgrund des Meeresspiegelanstiegs nicht einmal ein Land haben würden, wenn sie aufwachsen.

Es wurde durch eine 2018 in Science veröffentlichte Arbeit widerlegt, die zeigte, dass die Basis des antarktischen Eisschildes viel beständiger ist als in der früheren Arbeit angenommen. Selbst im unrealistischen RCP8.5-Szenario des IPCC war der Meeresspiegelanstieg aufgrund des schmelzenden antarktischen Eises bescheiden. Natürlich wurde diese spätere Studie in den meisten Medien ignoriert. In dem Beitrag bei clintel.org heißt es:

Die extremen zwei bis drei Meter Meeresspiegelanstieg im Jahr 2100 aus dem Deltares-Bericht herrschen in der öffentlichen Debatte trotzdem weiter vor. Das ist ein wiederkehrendes Phänomen in der Klimaberichterstattung: Die extremste Vorhersage wird bereitwillig akzeptiert und als das neue Normal propagiert, das durch spätere Forschung nicht mehr falsifiziert werden kann. Und dann gilt es, auf die nächsthöhere extreme Vorhersage zu warten, die von den Medien zur neuen Normalität befördert wird.

Wie immer lassen die Medien wilde Extreme als real erscheinen und ignorieren die Realität. Der vollständige Beitrag kann hier eingesehen werden.

Link: https://andymaypetrophysicist.com/2021/07/22/sea-level-model-fail/

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE