Autor: John Goetz

Menschliche Fehler bei Temperaturmessungen

John Goetz
Wie schon in einem früheren Beitrag beschrieben (hier, auf Deutsch beim EIKE hier), sind die Roh-Mittelwerte der USHCN-Daten berechnet, auch wenn bis zu neun Tagen tägliche Aufzeichnungen fehlen. Jene monatlichen Mittelwerte werden normalerweise nicht durch Qualitätskontrollen und Adjustierungs-Modelle des USHCN ausgesondert, obwohl die finalen Werte fast immer als ein Ergebnis dieses Prozesses geschätzt sind.

Weiterlesen

Etwa 66% aller globalen Temperaturdaten bestehen aus geschätzten Werten

John Goetz
Zusammenfassung der Auswirkungen der GHCN-Adjustierungen in den Modellen auf die Temperaturdaten. Angesichts der Debatte, ob dieses Jahr das wärmste jemals ist oder nicht, ist die Betrachtung eines großen Teils der Daten angebracht, um diese Berechnung zu machen: GHCN v3.
Die in dieser Darstellung gezeigten Graphiken haben als Grundlage den Datensatz, der gegen 14:00 Uhr am 23. September 2015 von der GHCN FTP Site heruntergeladen worden ist.
Die von GISS benutzte monatliche GHCN v3-Temperaturaufzeichnung durchläuft nach der Durchführung von Qualitäts-Checks einen Adjustierungsprozess. Die vorgenommenen Adjustierungen sind auf Hochniveau hier beschrieben.

Weiterlesen

Können Temperatur-Korrekturen etwas Falsches richtig stellen?

John Goetz
Anpassungen der Temperaturdaten erhalten weiterhin Aufmerksamkeit in den Mainstream-Medien und Wissenschaftsblogs. Zeke Hausfather schrieb im vergangenen Monat einen lehrreichen Beitrag auf dem Blog Climate Etc und erklärt die Gründe für die Korrektur der Time of Observation (TOBS) [Uhrzeiten der Beobachtung, z.B. Ablesung nicht mehr um Mitternacht sondern vielleicht 04 Uhr früh]. Mr. Hausfather wies auf das U.S. Climate Reference Network (CRN) als eine Quelle von relativ unberührten Daten hin, die verwendet werden können, um TOBS analysieren. Bei der Prüfung der CRN Daten gibt es keinen Zweifel, dass die Zeit der Beobachtung die aufgezeichneten minimalen, maximalen und Durchschnittstemperatur an einem bestimmten Tag beeinflusst. Auch die Änderung der TOBS ein oder mehrere Male während der Historie einer Station kann den Temperaturtrend der Station beeinflussen.

Weiterlesen

NASA Klima (GISS) Institut findet heraus: Flughäfen werden deutlich wärmer als der Rest der Welt.

Obwohl schon 2009 erschienen, hat dieser Beitrag immer wieder eine klare Aktualität. Bedingt durch die Tatsache, dass weniger als 20 % der aktuellen Messstationen des globalen historischen Klimanetzwerkes GHCN sich in ländlichen Gebieten befinden, während der große Rest in Städten und Flughäfen angesiedelt ist, bleibt die Frage zu klären, was das NASA Klimainstitut GISS eigentlich misst? Wie es behauptet die globale Mitteltemperatur und deren Verlauf, oder die Zunahme des Weltluftverkehrs seit den frühen sechziger Jahren? Unser Autor John Goetz hat gefunden: Es ist die Zunahme des Weltluftverkehrs!

Weiterlesen

Newsletter abonnieren !

Sie werden zu neuen Artikeln benachrichtigt.


Spendenkonto

Europäisches Institut für Klima und Energie Volksbank Gera Jena Rudolstadt
IBAN: DE34 8309 4454 0042 4292 01
BIC: GENODEF1RUJ

Oder benutzen Sie Paypal im nächsten Feld.

Spenden

Bitte unterstützen Sie unsere wichtige Arbeit

Amazon

Unterstützen Sie uns durch Provision !

Buchempfehlungen

Unterstützen Sie uns durch Provision !

Daily Sun

Solar Dynamics Observatory HMI Continuum

Stromdatenanalyse

Website Stromdaten.info