Dr. Roger Pielke schreibt via Twitter:

Ich bereite einige Folien vor für ein bevorstehendes Gespräch (über Klimapolitik, wer hätte das gedacht!). Im Anhang bemühe ich mich, auf verständliche Art und Weise die überwältigende Größenordnung der Energie-Herausforderung zu zeigen im Zusammenhang mit grundlegender Dekarbonisierung. Was glauben Sie?

Bildinschriften: roter Kasten: „Während der Ära der Klima-Diplomatie hat der globale Verbrauch fossiler Treibstoffe um 57% zugenommen“. – Grüner Kasten: „Es sind noch rund 12.000 Tage bis zum Jahr 2050, und die Welt wird über 11.000 Millionen Tonnen Öl-Äquivalent (mtoe) im Jahre 2017 verbrauchen. – Um den Verbrauch fossiler Treibstoffe um 90% oder mehr bis zum Jahr 2050 zu erreichen, ist folglich eine Reduktion dieses Verbrauchs von ~1 mtoe pro Tag erforderlich, jeden Tag bis 2050. – Was ist 1 mtoe? a) ~1,5 X 1 GW Kernkraft, b)1500 X 2 MW Windturbinen, c) 14 Millionen X 295 W Solarpaneele. – Dies ist das Äquivalent zu den fossilen Treibstoffen, die jeden Tag ersetzt werden müssen“.

Diese Graphik des globalen Verbrauchs fossiler Treibstoffe sagt alles: Bemühungen der Grünen zur Reduktion fossiler Treibstoffe sind ohne jede Auswirkung erfolglos geblieben. Mit der Zunahme des Verbrauchs fossiler Treibstoffe um 57% seit 1992 waren deren gesamte Bemühungen umsonst.

Man verbreite diesen Beitrag und halte ihn all jenen vor Augen, die da glauben, sie hätten „etwas bewirkt“.

Aktualisierung:

Jemand stellte zu Roger Pielkes Tweet eine „was wäre wenn“- Frage zu dieser Graphik.

Frage: Falls keine „Klima-Diplomatie“ gegeben hätte, um wie viel hätte der Verbrauch fossiler Treibstoffe zugenommen? Gibt es einen Zeitraum von 25 Jahren, den man vergleichen kann?

Antwort von Roger:

Gute Frage.

1980 bis 1992 Zunahme des Verbrauchs um 1,6% pro Jahr.

1992 bis 2016 1,6% pro Jahr.

Link: https://wattsupwiththat.com/2018/01/29/illustrating-the-failure-of-the-climate-movement-in-one-graph/

Übersetzt von Chris Frey EIKE