Grüner Ministerpräsident gibt schon wieder Spartipps, auf die Kleinkinder selber kämen

Grüner Ministerpräsident gibt schon wieder Spartipps, auf die Kleinkinder selber kämen
https://www.youtube.com/watch?v=24yEpdBmFU8&list=PLvAXnbXTry-BA4Wx7BRm7QRXxbXIwN6M6

Grünfeld, Robert

Die grünen Spitzenpolitiker in Deutschland, allen voran Robert Habeck und Winfried Kretschmann, geben der Bevölkerung gern seltsame Spartipps wie kalt duschen, mit Waschlappen waschen, oder gar in die Dusche urinieren. Manche Bürger sehen das als Verhöhnung im Sinne von „haben sie kein Brot, sollen sie Kuchen essen“; andere verstehen es als Eingeständnis, daß die elitären Grünen der Masse den Wohlstand nehmen wollen.

Wobei die taz-Autorin Ulrike Herrmann recht klar sagt: Kapitalismus zerstört die Umwelt (Planwirtschaft früher nicht?), daher:

Die Wirtschaft muß schrumpfen. Dies wäre jedoch das Ende des Kapitalismus, weil er nur stabil ist, solange es Wachstum gibt.

Nun, die Weltbevölkerung wächst, und wir brauchen alsbald eine ausgesprochen teure planetare Meteoriten-Abwehr, der nächste Einschlag ist statistisch überfällig. Ohne Wachstum wird es zu Hungersnöten und Meteoriten-Einschlägen kommen. Aber immerhin gibt Herrmann offen zu:

Politik und Wirtschaft hoffen daher auf „grünes Wachstum”. Doch das ist eine Illusion. Der Ökostrom aus Solarpaneelen und Windrädern wird nicht reichen, um permanentes Wachstum zu befeuern.

Aber Herrmann ist nicht mächtig genug, die Parteifreunde an den Fleischtöpfen des Staates korrigieren zu können. Daher stammeln Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister Durchhalteparolen und geben Spartipps. Kretschmann aus Schtuëgert hat es gerade wieder getan: Im aktuellen Video behauptet er, er hätte als junger maoistischer und grüner Politiker praktisch die Sparspülung der typisch deutschen Toilette erfunden. Nun ja – auf so etwas kommen sparsame schwäbische Ingenieure auch von selber. Vielleicht hat er nur erwähnt, was längst in der Entwicklung war?

Danach rät er allen Ernstes, die Heizung nachts herunterzudrehen, oder gar die programmierte Nachtabsenkung zu nutzen. Was soll das? Glaubt er ernsthaft, daß Bürger im Ländle, die ihre Rechnung noch selber zahlen, würden das nicht längst tun? Der gelernte DDR-Bürger erinnert sich nun an die Kauf-Reklame mit dem Trabi, die kaum gesendet wurde, weil die Bürger es als Hohn empfanden, das einzig erhältliche Auto mit Jahrzehnten Wartezeit als tolles Produkt angepriesen zu bekommen.

Nebenbei: Müssen Politiker nicht selber zahlen, kümmern sie sich nicht ums Stromsparen. So war der Bundestag in der Sommerpause stets gut gekühlt, weil ein Herunterfahren der komplexen Anlage nicht möglich gewesen sei.

Daher ist das wirklich Interessante die Kommentierung des seltsamen Videos. Schauen und genießen Sie selber:


Es gibt auch eine interessante Internetseite – Cleverländle
In diesem Zusammenhang: Seit der ersten grün-geführten Regierung in Stuttgart ist das Bildungswesen dort von einem vorderen Platz auf einen der hinteren abgestiegen. „Clever“?

image_pdfBeitrag als PDF speichernimage_printBeitrag drucken

Über den Autor

20 Bemerkungen

  1. Matthias Kegelmann
    Dass der Kapitalismus die Umwelt schädigt, ist eine dreiste Lüge. Nicht belegbar, weltweit. Das genaue Gegenteil ist der Fall, nur hat diese taz-Umwelt-Dummschreiberin vom Fach keine Ahnung. ++ Belegbar ist aber, wie EIKE seit Jahren fleißig aufzeigt, daß niemand mehr die Umwelt „zerstört“, als diese charakterlosen, feigen inkompetenten Umwelt-Fanatiker, inklusive der rücksichtslosen, inkompetenten taz. ++ Sie sind es auch, die eine echte, freie Diskussion in den Medien verhindern.
    Antworten
  2. Jürgen Trilling
    Die Frage ist noch, wieviel an Steuergeld diese Verbreitung von Selbstverständlichkeiten gekostet hat, ich habe von 300.000 Euro gehört. Verschwendung von Steuermitteln?
    Antworten
    • Gert Lange
      Es ist nicht selbstverständlich, dass der Bürger (Menschen) Energie sparen sollten. Das ist böswillige Unterstellung. Energie verbrauchen ist Freiheit haben, ist Menschenrecht.
      Antworten
      • Jürgen Trilling
        Ich unterstelle jetzt mal, dass Sie Ihren Beitrag satirisch gemeint haben, Herr Lange.
        Antworten
  3. stefan strasser
    Wird Kretschmann von irgendwem erpresserisch gezwungen, solche Selbstverständlichkeiten als seine bahnbrechende Idee verkaufen zu müssen? Will ihn jemand damit zwangsblamieren?

    Wenn nicht, wirft das ein beängstigend entlarvendes Licht auf seinen wahren Geisteszustand, sorry …

    Antworten
  4. Dr. Klaus Sander
    Heute habe ich etwas bemerkt und mich informiert. Vielleicht passiert das nicht bei allen, aber bei vielen Älteren. Die vergangenen Tage habe ich Heizenergie gespart. Die Heizung war ausgeschaltet. Es war zwar nicht richtig kalt in der Wohnung, aber mit 19 Grad kühl. Ich habe nicht richtig gefroren sondern es war nur unanagenehem, obwohl ich einen Pullover angezogen hatte. Heute vormittag habe ich mich über den Druck im Kopf gewundert. Da war auch der Herzpuls zu spüren. Danach habe ich mehrmals den Blutdruck gemessen. Beide Werte lagen  bei 196 und 100. Das habe ich gleich mehrmals gemacht. Die Messwerte lagen im gleichen Bereich. Danach habe ich im Internet „Kälte Blutdruck“ gesucht. Sofort habe ich viele Links  gefunden. Danach habe ich einen ehemaligen Arzt, jetzt 10 Jahre Rentner, angerufen und mal gefragt. Es stimmt so. Bei Kälte schrumpfen die Adern und somit steigt der Blutdruck. Deshalb sollte ich sofort heißen Tee trinken. Das habe ich danach getan. Gleichzeitig habe ich meinen Körper mit einem Fön aufgewärmt.  Nach einigen Minuten ist der Blutdruck auf 164 und 91 runter gegangen. Danach habe ich überlegt: Wenn der Blutdruck extrem steigt kann das zu einem Herzinfarkt führen. Wenn es also kalt ist und nicht geheizt wird, steigt die Sterberate. Es ist also nicht die Klimaerwärmung oder Hitzewelle, sondern  das Gegenteil.
    Antworten
    • werner plüss
      Interessante Beobachtung. Besten Dank.
      Antworten
  5. Michael Krüger
    In einer Diskussionrunde bei Bild TV wurde gestern Toni Hofreiter zerlegt, der grüne Energien und Kriegstreiberei verteidigt hat. Frieren für den Frieden. Der hat sich dort zum „Deppen“ gemacht. Toni will Putin in die Knie zwingen, da der Konflikt am Ende teurer werden würde, wenn man nichts tut, so meint er. Und die Grünen hätten ja bereits sooooo viel für die Bürger getan. Und von China müsse man jetzt auch unabhängig werden, meint er! Die anderen Teilnehmer der Runde wiesen ihn darauf hin, dass Deutschland ein Exportland ist und als Industrieland auf billige Energie und Rohstoffe angewiesen ist. Das hat Toni nicht kappiert! Er meinst man muss nur die Erneuerbaren ausbauen, da die eh sensationell billig sind!
    Antworten
    • Lutz Herrmann
      Der Toni ist in der gleichen Situation wie die Politbüromitglieder der SED anno 1988. Gescheitert und pleite, aber es dauert noch ein bisserl, bis man das auch zugeben kann. Man ist angesichts der wirtschaftlichen Situation nervös (wie Historiker später nachweisen), aber man glaubt, noch mal die Kurve zu kriegen. Man verkündet alles was der Gesichtswahrung dient, also kein Schießbefehl an der innerdeutschen  Grenze und die „Erneuerbaren“ sind konkurrenzlos günstig. Damals wie heute.
      Antworten
  6. G.Salk
    Hier sagt Herr Hofreiter, dass man mit Putin nicht verhandeln kann, weil er will, dass die Waffenlieferungen nach Ukraine gestoppt werden. Wir würden ja sonst die Ukrainer dem Putin zum fraß vorwerfen.
    Das interessiert ihn in Wirklichkeit überhaupt nicht was den Ukrainern dort passiert. Er will nur seinen Hals retten. Herr Scholz selber hat mal gesagt, dass Russland weiter nach Westen bis nach Deutschland einmarschieren könnte. Davor haben sie nämlich Angst. Deswegen soll jetzt blitz schnell die Bundeswehr bestens ausgestattet werden, damit sie nicht das Volk sondern diese Verbrecher vor Putin schützen kann. Sie wollen eine eigene Armee. Die Polizei dient auch der Politik aber sie könnten nicht gegen Putin‘ s Armee eingesetzt werden.

    Außerdem hat man nebenbei gesagt mit Waffenlieferungen noch nie einen Krieg beenden können 🙂 Wenn es tatsächlich um die Menschen in Ukraine ginge, dann wird durch die Waffenlieferungen der Krieg im Gegenteil in die Länge gezogen und die Menschen dort leiden mehr.

    https://youtu.be/keZ3d8FsLDY

     

    Antworten
    • gerhard krause
      Wie wurden nochmal die letzten beiden Weltkriege beendet? Mir war, als wären da einige Waffen im Spiel gewesen gegen Hitler…?? Kaffeekranz und Kuchen werden’s nicht gewesen sein.
      Antworten
      • G.Salk
        „Wie wurden nochmal die letzten beiden Weltkriege beendet? “

        Verzerrungsmeister oder Desinformationsmeister Herr Krause.
        Indem die Alliierten Deutschland unter Führung von Hitler militärisch besiegten. Es ging damals nicht um Waffenlieferungen. Ein militärischer Sieg gegen Putin‘ s Atommacht kann man aber sicher ausschließen auch wenn die Ampelregierung davon träumen mag. Sie träumen von einer starken Bundeswehr, die Putin besiegen kann zumindest für die Zukunft. Scholz und die Grünen verzapfen nämlich manchmal so einen Unsinn. Diesen kleinen Unterschied haben Sie vergessen zu erwähnen.

        Antworten
        • gerhard krause
          Und wie haben die Alliierten Hitler militärisch besiegt? Natürlich mit Waffen! MIT Waffen geht so ein Krieg also durchaus schneller zu Ende, als ohne. Das leht die Geschichte.

           

          „Ein militärischer Sieg gegen Putin‘ s Atommacht kann man aber sicher ausschließen“

           

          Das habe ich bis vor 6 Monaten auch noch gedacht. Die Geschichte (Afgahnistan) und die derzeitige Realität in der Ukraine lehren uns aber etwas besseres. Oder warum glauben sie werden jetzt Reservisten eingezogen? Weil der Sieg Russlands nahe steht??

          Antworten
      • Peter Georgiev
        Krausi, ihre militärische Ahnungslosigkeit ist amüsant! Nicht Panzer gewinnen Kriege, sondern immer Soldaten. Die Wehrmachtsoldaten wurden besser geführt und haben immer weniger Opfer als die andere Seite gehabt, aber als nur noch wenige Divisionen übrig waren, standen sie 400 Divisionen der Roten Armee gegenüber, die westlichen Alliierten noch dazu.

        Die Ukraine führt einen totalen Krieg mit einem Potential von knapp 2 Mio Soldaten, wovon mindestens 100.000 es hinter sich haben. Russland befindet sich noch in Friedenszustand, mit kaum mehr als 150.000 Freiwillige im Krieg, wobei die Opferzahlen gegenüber den ukrainischen um Dimensionen tiefer liegen. Da passiert es, dass ukr. Einheiten mit Hilfe von US Aufklärung auf Gebiete stoßen,  die praktisch nicht verteidigt und kampflos aufgegeben werden. Die meisten ukr. Gegenangriffe endeten in ein Blutbad bzw. Fleischwolf. Operative Erfolge sind westliche Fantasie.

        Nun werden von den potentiell 25 Mio Soldaten 300.000 ins Feld geschickt, damit ist es vorbei mit den ukr. „Militärerfolge“, die nur mit viel ukr. Blut erkauft wurden. Im Oktober bedeutet der Beschluss vom Donbass der Beschluss der RF, also kann man als Vergeltung Kiew dem Erdboden gleich machen, mit vielen Bomben oder mit nur einer. Oder mit einer konzentrierten Aktion den gesamten Eisenbahnverkehr und somit den Nachschub lahmlegen. Und der Westen kann nur zuschauen! Die vergleichsweise langsame Entwicklung lag ausschließlich daran, dass Russland nur halbherzig Krieg geführt hat, nun wird ein Gang höher geschaltet. Es stehen wohl noch weitere Gänge zu Verfügung die wir hoffentlich nicht erleben.

        Das erstaunlichste dabei ist, dass viele im Westen so denken wie Sie, dass paar Panzer aus dem Westen ankommen und der unfähige Ivan sofort kapituliert, da der Osten grundsätzlich mit dem Westen nicht mithalten kann!

        Mal kann zum Krieg stehen wie man will, aber so naiv kann man gar nicht sein um den Ausgang nicht zu kennen: die Gebiete Donbass, Cherson und Zaporogie, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Odessa kommen zu Russland. Es ist nur die Frage, wieviel Russen und vor allem Ukrainer dafür sterben müssen.

        Antworten
        • Admin

          ich bitte nachdrücklich die Kommentare zum Russischen Überfall auf die Ukraine zu beenden. Wenn Sie das nicht machen wollen, mache ich das.

          Antworten
        • gerhard krause
          Sie wissen es genau Herr Georgiev, weil es jeder sehen kann:

          Früher (1945) war Russland die 2. stärkste Armee der Welt.

          Heute ist sie nur noch die 2. stärkste Armee der Ukraine.

          Antworten
  7. G.Salk
    Wir müssen gar nichts sparen, wenn man Nordstream I und II öffnet.
    Das erklärt Herr Böhringer hier:
    https://youtu.be/SoDIpVgEVfM

    Bei den Verhandlungen mit Russland – hat Russland die Abschaffung der FED (US Zentralbank) gefordert.
    Das bedeutet Putin will das Herz rausnehmen und stellt keine kleinen Forderungen sondern will die Kapitulation dieser globalen Mafia (Trump nennt es deep state und dazu gehört auch die deutsche Führung). Eine Einigung mit Existenzerhalt ist damit nicht möglich. Sie werden jetzt alle Geschütze rausholen, die sie haben, um gegen BRICS Staaten vorzugehen. Das sind diese Staaten, die bei Great Reset nicht mitziehen wollen. Nun hat auch Habeck verstanden, dass China (nicht KPC sondern der Präsident Xi, der die Interessen seines Volkes vertritt) nicht mitmacht.
    https://youtu.be/C7EfZVFshm4

    Habeck fordert hartes vorgehen gegen China,
    Habeck bei G7: „Die Naivität gegenüber China ist vorbei“ (epochtimes.de)
    Tritin fordert auch hartes Auftreten gegenüber der Türkei, weil sie sich auch mit China + Russland verbündet hat. Also jetzt brauchen wir Sanktionen gegen :

    – Russland
    – China
    – Türkei

    Das ist der Kampf dieser Mafia aber nicht der Kampf des deutschen Volkes. Es interessiert mich auch nicht was mit Habeck passiert, wenn sie diesen Kampf verlieren. Diese Volksverräter (nicht Vertreter = Baerbock – no matter what my voters think) müssen sowieso konsequent wegen Verrat bestraft werden.

    Antworten
    • gerhard krause
      Es sieht eher danach aus, dass die BRICS so langsam die Nase voll haben von Putins sinnlosem Angriffskrieg. Wie sie ihn haben warten lassen in Shanghai war eindeutig: es will halt keiner gerne an der Seite eines Verlierers stehen. Vor allem nicht als Letzter. Daher wird diese Unterstützung schneller fallen als die eroberten Gebiete. Wetten?
      Antworten
      • G.Salk
        „Wetten?“

        Ja können wir gerne wetten.
        Ich gehe auch jede Wette ein, dass China demnächst in diesem oder spätestens Anfang des nächsten Jahres Taiwan einnimmt. Von Russland werden sie auch die Unterstützung dafür bekommen.

        Antworten
      • Lutz Herrmann
        Putin pfeift aus dem letzten Loch. Mobilmachung für eine Spezialoperation.
        Antworten

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.
Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Über Uns->Kontakt"

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren !

Sie werden zu neuen Artikeln benachrichtigt.


Spendenkonto

Europäisches Institut für Klima und Energie Volksbank Gera Jena Rudolstadt
IBAN: DE34 8309 4454 0042 4292 01
BIC: GENODEF1RUJ

Oder benutzen Sie Paypal im nächsten Feld.

Spenden

Bitte unterstützen Sie unsere wichtige Arbeit

Amazon

Unterstützen Sie uns durch Provision !

Buchempfehlungen

Unterstützen Sie uns durch Provision !

Daily Sun

Solar Dynamics Observatory HMI Continuum

Stromdatenanalyse

Website Stromdaten.info