Die Version 6.0 der globalen mittleren Temperaturanomalie der unteren Troposphäre (LT) lag im Dezember 2018 bei +0,25°C, das ist etwas niedriger als der Wert vom November mit +0,28°C:

Abbildungen: Die gemittelten globalen Temperaturanomalien der unteren Troposphäre (Abweichung vom monatlichen Mittel des Zeitraumes 1981 bis 2010). Die Mittelung über 13 Monate soll einen Hinweis geben auf die geringere Häufigkeits-Variationen in den Daten. Die Wahl von ausgerechnet 13 Monaten ist irgendwie willkürlich … eine seltsame Anzahl von Monaten, die es erlaubt, Monate ohne Zeitverzögerung zwischen den beiden geplotteten Zeitreihen darzustellen. Die Inklusion von zwei der gleichen Kalendermonate an den Endpunkten der 13 Monate langen Mittelungs-Periode macht hinsichtlich der Interpretation keine Probleme, weil der jahreszeitliche Temperaturzyklus entfernt worden ist – ebenso wie die Unterscheidung zwischen Kalendermonaten. (…)

Die gemittelte globale Temperaturanomalie 2018, adjustiert nach Anzahl der Tage in jedem Monat, beträgt +0,23°C, was das Jahr 2018 zum sechstwärmsten Jahr in der nunmehr 40 Jahre langen Satelliten-Ära.

Der lineare Temperaturtrend der globalen mittleren Temperaturanomalien der unteren Troposphäre von Januar 1979 bis Dezember 2018 bleibt bei +0,13°C pro Dekade.

Striche

Der ganze Beitrag steht hier.

Link: http://www.thegwpf.com/2018-global-temps-drop-for-third-year-in-a-row/

Übersetzt von Chris Frey EIKE