Wegen der hohen Solareinspeisung konnte die ungewollte und von niemandem bestellte aber trotzdem erzeugte Stromerzeugung am 1. Mai nicht weiter abgesenkt werden, so dass der überschüssige Strom an diesem Tag zu negativen Preisen in Ausland verklappt werden musste.

Die Stromerlöse nach Entsoe am 1. Mai. Insgesamt wurde ein negativer Preis über 18 Stunden erlöst mit Zuzahlungs-Kosten in Höhe von 11.877.560 €.
Tabelle und Grafik Rolf Schuster. Daten Entsoe-e

Verlauf der Erzeugung vom 25.4.18 bis 1.5.18 aus verschiedenen Quellen. Trotz der bereits verfügbaren Einspeiseleistung mittels Wind + Solarstromerzeugern von > 100 GW, blieb deren gelieferte Leitung weit unter dem Bedarf. Der Rest musste konventionell erzeugt werden.