Leipziger Volkszeitung, 12./13. Januar 2013

Klimaforscher:
Erde wird zunächst nicht wärmer
London/Berlin (dpa/maj).
"Gute Nachrichten für das Weltklima: Das britische Met Office, einer der wichtigsten Daten-Lieferanten für die Forscher des Weltklimarats (IPCC), hat seine Prognosen für den Anstieg der globalen Temperatur in den nächsten Jahren radikal herunter-gestuft."
(Anm.EIKE: è 09.01.2013: http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/bis-2018-wirds-nicht-mehr-waermer-britisches-klimainstitut-passt-seine-modelle-der-realitaet-an/)
…weiter LVZ:
"Nachdem die Met-Office-Experten in ihrer letztjährigen Prognose bis zum Jahr 2020 noch von einer Erwärmung von rund einem halben Grad ausgegangen waren, hat man sich nun zu einem radikalen Schnitt entschlossen: Jetzt ist von einer bleibenden Temperaturlage ("remaining") die Rede, berichtet die Nachrichten-Internetseite Welt.de."
(Anm.EIKE: è 08.01.2013: http://donnerunddoria.welt.de/2013/01/08/institut-des-weltklimarats-es-wird-global-erst-mal-nicht-warmer/ )
…weiter LVZ:
  "Die Autoren des Klimablogs "Die kalte Sonne" bezeichnen diese Entwicklung als eine "Lawine, die ins Rollen kommt"  
(Anm.EIKE: è 8.1.2013: http://www.kaltesonne.de/?p=7934).
…weiter LVZ:
"Sie gehen seit langem davon aus, dass die langfristige Klimaentwicklung nicht nur auf Treibhausgase sondern zu mindestens genauso großen Anteilen auf die Sonnenaktivität zurückführen ist. Auch Deutschlands bekanntester Kritiker der Klimapolitik, Fritz Vahrenholt, sieht sich durch den kommenden Bericht des Weltklimarats gestärkt:
„Der IPCC bestätigt implizit den Erwärmungsstopp", sagte der frühere  SPD-Umweltsenator von Hamburg dem Nachrichtenmagazin Focus. „Die Globaltemperatur-Grafik in dem Bericht zeigt, dass sich alle Projektionen seit 1990 fundamental verschätzt haben: Es ist seit 1998 nicht wärmer geworden."
Der neue Weltklimabericht der UN sollte erst im September an die Öffentlichkeit gelangen. Doch der Entwurf steht seit Kurzem im Internet."

SPIEGEL-online

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stillstand-der-temperatur-erklaerungen-fuer-pause-der-klimaerwaermung-a-877941.html  ; 18.01.2013
"Klimawandel:
Forscher rätseln über Stillstand bei Erderwärmung"
Von Axel Bojanowski
"Wie stark erwärmt sich unser Klima wirklich? Nasa-Forscher belegen, dass der Temperaturanstieg seit 15 Jahren eine Pause macht. Gleichzeitig gibt es Indizien dafür, dass sich das Problem verlagert: Die Umwelt könnte sich vorläufig an ganz anderer Stelle erhitzen."

Abb. 1 Temperatur MetOffice
(nach-zitiert nach SPON)
…w.a.a.O.:
"…. Doch längst hat sich herumgesprochen, dass sich das Klima zuletzt anders entwickelt hat als vorhergesagt: Seit 15 Jahren stockt die Erwärmung, der Aufwärtstrend der globalen Durchschnittstemperatur hat sich seit 1998 nicht fortgesetzt. "Der Stillstand hat zu der Annahme geführt, die globale Erwärmung habe aufgehört", räumt die Nasa ein."
In dem hier zitierten SPON-Artikel erfolgt dann "seiten-lang" eine sehr kritische Auseinandersetzung mit der monokausalen CO2-Klima-Hypothese:
"Doch längst hat sich herumgesprochen, dass sich das Klima zuletzt anders entwickelt hat als vorhergesagt: Seit 15 Jahren stockt die Erwärmung, der Aufwärtstrend der globalen Durchschnittstemperatur hat sich seit 1998 nicht fortgesetzt. "Der Stillstand hat zu der Annahme geführt, die globale Erwärmung habe aufgehört", räumt die Nasa ein.
Das britische Met Office prognostiziert sogar neuerdings, dass sich die Temperaturpause auf hohem Niveau bis Ende 2017 fortsetzen könnte – trotz des rapide zunehmenden Ausstoßes von Treibhausgasen. Dann hätte die globale Erwärmung 20 Jahre pausiert. Wie viele Jahre, so lautet eine mittlerweile häufig gestellte Frage, müsste die Temperatur denn noch stocken, bis Klimaforscher ihre Prognosen einer künftigen Erwärmung überdenken?"
SPON weist darauf hin, daß die nunmehr seit 15 Jahren andauernde Phase des Erwärmungs-Stops außerhalb des "Modell-Rauschens" liegt, folglich signifikant ist:
"Bislang meinten Wissenschaftler, vierzehn Jahre ohne weitere Erwärmung seien mit ihren Prognosen in Einklang zu bringen – nicht aber "15 Jahre oder mehr", wie Nasa-Forscher vor vier Jahren im Fachmagazin "Bulletin of the American Meteorological Society" konstatierten."
Und daher w.a.a.O.:
"15 Jahre ohne Erwärmung sind nun vorbei. Der Stillstand der globalen bodennahen Durchschnittstemperatur zeigt, dass die Unsicherheiten der Klimaprognosen überraschend groß sind."
Im Weiteren werden dann bei SPON zahlreiche andere Faktoren des globalen Klima-Systems sehr ausführlich diskutiert, so auch vom IPCC bisher offenbar unterschätzte Solar-Einflüsse. Die Ergebnisse mit zahlreichen Zitaten auch IPCC-unabhängiger Forscher sind wenig schmeichelhaft für die etablierte Klima-Forschung, und schließen mit dem Resumè (a.a.O.) :
"Wie stark aber natürliche Klimaeinflüsse den Temperaturanstieg verändern könnten, ist weniger gut bekannt – auch das haben die neuen Nasa-Daten offenbart."

Hannoversche Allgemeine Zeitung;

19.01.2013, Seite 1 (Auszug) :
 
Abbildung 2 Auszug HAZ 19.01.2013
Dort heißt es u.a. :
"Wird Kohlendioxid überschätzt ? Britische Forscher melden: Schon seit 15 Jahren gibt es beim Temperatur-Anstieg eine Pause"  …
"Ja, was den nun? Wird es wärmer, oder eher doch nicht ? Die widersprüchlichen Meldungen zum Klimawandel überschlagen sich. … Der Temperatur-Aufwärtstrend hat sich demnach seit 1998 nicht fortgesetzt." ….
"…das britische Met-Office: Die Behörde hat ihre Prognosen deutlich nach unten korrigiert. … Auch die US-Weltraumbehörde NASA sieht Grund zu den Annahme, die globale Erwärmung habe aufgehört." …
"Die Natur verhält sich anders, als die Modelle voraussagen …. aber das wird einfach ausgeblendet."
Diese HAZ-Analyse sowie die dementsprechende Berichterstattung anderer deutscher Medien findet auch schon Eingang in das englisch-sprachige WEB, z.B. hier:
http://notrickszone.com/2013/01/21/major-german-daily-front-page-headline-global-warming-keeps-us-waiting-co2-over-estimated/  :
"For awhile it appeared the German mainstream media were going to ignore the reality that the globe hasn’t warmed since the issue has been around (15 years).
But last Friday, Spiegel here was the first major German media outlet to break the ice and asked where the warming’s gone?” Read about it here." …
" Saturday, yet another major media outlet, the Hannoversche Allgemeiene Zeitung (HAZ…Hanover’s major daily) had a front page headline! on its print edition (marked yellow above) titled: Global Warming Keeps Us Waiting!" …
Dazu ist noch anzumerken, daß die HAZ schon nach dem ClimateGate-Skandal klare Worte fand, verbunden mit entsprechenden Forderungen an IPCC und Politik:
(Zitate aus: Hannov. Allgemeine Z.; 06. Febr. 2010 ; Dr. Margit Kautenburger nach ClimateGate 2009/10) :
“Der Weltklimarat braucht dringend einen Klimawandel, wenn Forschung nicht zum Religionsersatz verkommen soll.“ …
“… Pachauri ist nicht der einzige, der Spekulation zur Wahrheit aufmotzt, um politischen Druck für die “gute Sache“ zu erzeugen."
"Im Weltklimarat macht sich seit Jahren die unselige Tendenz breit, den mensch-gemachten Klimawandel zum Dogma zu erheben."
"Wer die beherrschende Lehre vom nahenden Weltuntergang hinterfragt, wird als “Leugner“ abgestempelt. Offenheit für Querdenker sucht man vergeblich. Es ist an der Zeit für einen Neuanfang….“
Damit war die HAZ – und letztlich Frau Dr. Kautenburger  – schon im Jahre 2010 ihrer Zeit analytisch und perspektivisch weit voraus, wie die jetzt auch in den deutschen Medien endlich angelaufene skeptische Auseinandersetzung mit der monokausalen CO2-Klima-Hypothese zeigt !

Hamburger Abendblatt

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article112396213/Die-Erderwaermung-macht-erst-mal-Pause.html  04.01.2013
Klimawandel
"Die Erderwärmung macht erst mal Pause"
"Vorläufiger Bericht des Weltklimarats liefert neuen Diskussionsstoff zur Güte der Klimamodelle und zum Einfluss des Treibhauseffekts."
Von Angelika Hillmer
Hamburg.
"Nach dem Wärmerekordjahr 1998 haben sich die globalen Durchschnittstemperaturen auf hohem Niveau eingependelt – der Klimawandel hat eine Pause eingelegt. Das bestätigt der neueste Bericht des Weltklimarats IPCC."

Dresdner Neuste Nachrichten

16.01.2013 (Auszug) :
 
Abb. 3  Auszug DNN 16.01.2013
Dort heißt es u.a. :
"Gute Nachrichten für das Weltklima: Das britische Met Office, einer der wichtigsten Daten-
Lieferanten für die Forscher des Weltklimarats (IPCC), hat seine Prognosen für den Anstieg der globalen Temperatur in den nächsten Jahren radikal heruntergestuft. Nachdem die Met-Office-Experten in ihrer letztjährigen Prognose bis zum Jahr 2020 noch von einer Erwärmung von rund einem halben Grad ausgegangen waren, hat man sich nun zu einem radikalen Schnitt entschlossen…"
…und w.a.a.O.:
"Der IPCC bestätigt implizit den Erwärmungsstopp", sagte der frühere SPD-Umweltsenator von Hamburg dem Nachrichtenmagazin. Focus. "Die Globaltemperatur-Grafik in dem Bericht zeigt, dass sich alle Projektionen seit 1990 fundamental verschätzt haben: Es ist seit 1998 nicht wärmer geworden."

Deutsche Wirtschafts-Nachrichten

Umwelt

"Jetzt offiziell:  Es gibt keine globale Erderwärmung"

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  : 
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/08/jetzt-offiziell-es-gibt-keine-globale-erderwaermung/
Veröffentlicht: 08.01.13, 01:55  |  Aktualisiert: 08.01.13, 09:21  |  88 Kommentare
Dort wird u.a. ausgeführt:
"Der Britische Wetterdienst hat seine bisherigen Prognosen für einen weltweiten Temperaturanstieg deutlich nach unten korrigiert. Eine wirklich überdurchschnittliche Erwärmung wird immer unwahrscheinlicher. Die tatsächlichen Temperatur-Daten aus den vergangenen Jahren sind unverändert."
…und w.a.a.O.:
"Insofern, so die Stiftung (Anm.EIKE: GWPF), wird sich die neue Prognose bis 2017 höchstwahrscheinlich ebenfalls, trotzdem sie nun bereits nach unten korrigiert wurde, als falsch herausstellen. Immerhin gibt der Wetterbericht selbst eine Fehlerquote von Plusminus 0,15 Grad an und der nicht stattgefundene Temperaturanstieg der vergangenen drei Jahre werde sich bis 2017 kaum merklich ändern. Zumal, so die GWPF, der leichte und natürliche Anstieg der Temperatur in den vergangenen Jahren vielmehr durch eine globale Abkühlung ausgeglichen wurde.
Und wenn dies zutrifft, würde dies immerhin eine 20-jährige Periode ohne statistisch signifikante Veränderung der globalen Temperatur bedeuten."

Die britischen Medien gehen noch ganz anders "zur Sache" : 

The Daily Telegraph 

February 01, 2012 12:00AM 
Global warming nonsense gets a true cold shoulder
Andrew Bolt ,
http://www.dailytelegraph.com.au/news/opinion/global-warming-nonsense-gets-a-true-cold-shoulder/story-e6frezz0-1226258756363
 
Abb. 4  aus Daily Telegraph 01.02.2013
Illustration: Tiedemann. Source: The Daily Telegraph ; Join Andrew Bolt’s blog
"LET’S take stock of the great global warming scare and see how it’s panning out."
"First, the planet hasn’t actually warmed for a decade – or even 15 years – according to new temperature data released by Britain’s Met Office.
Hmm. That’s not what global warming scientists predicted. "   … ff
 
Abb. 5   Logo Daily Mail  

Abb. 6   update-Hinweis Daily Mail
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2217286/Global-warming-stopped-16-years-ago-reveals-Met-Office-report-quietly-released–chart-prove-it.html
13 October 2012 | UPDATED: 13:59 GMT, 16 October 2012
Read more: http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2217286/Global-warming-stopped-16-years-ago-reveals-Met-Office-report-quietly-released–chart-prove-it.html#ixzz2EktdPXLP

Forget global warming – it’s Cycle 25 we need to worry about
(and if NASA scientists are right the Thames will be freezing over again)

By DAVID ROSE
"The supposed ‘consensus’ on man-made global warming is facing an inconvenient challenge after the release of new temperature data showing the planet has not warmed for the past 15 years. …."

Abb. 7  nachzitiert nach Daily Mail
Met Office releases new figures which show no warming in 15 years :
http://www.dailymail.co.uk/debate/article-2259934/DAILY-MAIL-COMMENT-Global-warming-inconvenient-truth.html
10 January 2013
PUBLISHED: 00:25 GMT, 10 January 2013 | UPDATED: 00:25 GMT, 10 January 2013
DAILY MAIL COMMENT:
Global warming and an inconvenient truth
"To put it mildly, it is a matter of enormous public interest that the Met Office has revised its predictions of global warming, whispering that new data suggest there will be none for the next five years.
After all, the projection implies that by 2017, despite a colossal increase in carbon emissions, there will have been no rise in the planet’s surface temperature for almost two decades.
Why, then, did the Met Office choose to sneak out this intriguing information on Christmas Eve, knowing there would be no newspapers the next day?
Isn’t the inescapable suspicion that our national forecaster was anxious not to shake confidence in its Messianic belief that we are destroying our own planet?"
 
Abb. 8 ; nachzitiert nach Daily Mail
Stalled: New data suggests that here will be no increase in global warming up to 2017
"This paper keeps an open mind on climate change – and accepts that the Met Office’s revised prediction doesn’t prove the scientific establishment and its staunch disciples at the BBC wrong. ….."

EXPRESS.co.uk

http://www.express.co.uk/posts/view/373396/More-signs-that-global-warming-is-just-hot-air
26.01.2013

MORE SIGNS THAT GLOBAL WARMING IS JUST HOT AIR

Researchers have questioned the extremity of global warming
Saturday January 26,2013

By John Ingham

GLOBAL warming is likely to be less extreme than claimed, researchers said yesterday. The most likely temperature rise will be 1.9C (3.4F) compared with the 3.5C predicted by the Intergovern­mental Panel on Climate Change.
The Norwegian study says earlier predictions were based on rapid warming in the Nineties. But Oslo University’s department of geosciences included data since 2000 when temperature rises “levelled off nearly completely”.
Professor Terje Berntsen said: “The Earth’s mean temperature rose sharply during the ­Nineties. This may have caused us to overestimate climate sensitivity. We are most likely witnessing natural fluctuations in the climate system – changes that can occur over several decades – and which are coming on top of a long-term warming.” He insisted, though, that his study did not justify “complacency” about human-induced global warming.
But the climate sceptic Global Warming Policy Foundation said: “This research confirms what we have been saying all along. The global warming standstill of the last 16 years is having a dramatic effect on climate models and predictions. The Met Office should now reassess its own, flawed ­computer models and tone down the alarmist pronouncements which are no longer trustworthy.”
The Met Office last month predicted cooler than expected temperatures for the next five years leading to claims global warming is stalling.

But a spokesman said: “Having an extra decade of observations shows we have greater confidence than ever that there has been a human influence on past warming and that greenhouse gases have dominated that for the last 50 years.”

F a z i t :

In den internationalen Medien wird die monokausale CO2-Klima-Hypothese seit etlichen Jahren mehr und mehr in Frage gestellt.
Dieser Prozeß hat nun – endlich! – auch in Deutschland begonnen.
Damit verbunden ist letztlich, daß endlich auch die politisch geprägte Struktur und das selbstherrlich weit überzogene Selbstverständnis des IPCC auf den Prüfstand kommen ! Das wird auch höchste Zeit, bevor die Europäischen Gesellschaften und insbesondere Deutschland auf dem Konstrukt einer sinnlosen, teueren und naturwissenschaftlich höchst fragwürdigen "Klima-Schutz"-Politik um gebaut werden  –  bis hin zur Unkenntlichkeit gegenüber einem ursprünglich demokratischen Selbstverständnis.
Klaus-Eckart Puls, EIKE