9. Internationale Klima- und Energiekonferenz (IKEK-9)

  

11.-12. Dezember 2015, Haus der Technik, Essen

Freitag, 11. Dezember

9.00 Uhr     Registrierung der Teilnehmer

10.30 Uhr   Einführung: EIKE 2007 – 2015 – was haben wir erreicht, was bleibt noch zu tun?

Dr. Holger Thuß

Präsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

Die Panikindustrie: Methoden und Einfluss eines selbstbezogenen Netzwerks

James Taylor Vice President, The Heartland Institute

11.00 Uhr   Erderwärmung: Was wurde gemessen und wie wurde ausgewertet?

Prof. Dr. Friedrich-Karl Ewert Fachbeirat, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

11.45 Uhr   Extremwetter-Ereignisse : Was finden die Wetterdienste? Was schreibt der Klimarat IPCC?

Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls Ehemaliger Leiter der Wetterämter Essen und Leipzig

12.30 Uhr   Mittagspause – Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr   Panel: Der Einfluss kosmischer Strahlung auf das Klima –

       Neuste Erkenntnisse und deren Bedeutung für das Verständnis des Klimawandels

Dr. Willie Soon Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics

Prof. Dr. Henrik Svensmark Centre for Sun-Climate Research des Danish National Space Centre

16.00 Uhr – 16.30 Uhr Pause

16.30 Uhr   Vom Aussterben bedroht? – Die tatsächlichen Gefahren für Eisbären  

Dr. Susan Crockford Evolutionary biologist and expert on polar bear evolution,
adjunct professor at the University of Victoria, British Columbia, Canada

17.45 Uhr   Rising CO2 Levels – The Threat of Ocean Acidification 

Prof. Dr. Tom Segalstad Associate Professor of Resource and Environmental Geology, University of Oslo

20.00 Uhr   Abendveranstaltung Gemeinsames Abendessen mit Tischrede

                 Wie funktioniert ein Klimaclub?

                 Prof. Dr. Charles-Beat Blankart

                 Humboldt Universität zu Berlin

Samstag, 12. Dezember

9.00 Uhr     Wald- und Gletscherentwicklung in den Alpen in den letzten 10.000 Jahren

Prof. em. Dr. Gernot Patzelt Universität Innsbruck

10.00 Uhr   Klimawissenschaft in EIKE: Multiperiodisches Klima, CO2 Zyklus

                 Prof. Dr. Horst Lüdecke Pressesprecher, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

10.45 – 11.15 Uhr  Pause

11.15 Uhr   Wie die Wissenschaft im Namen des Klimaschutzes geopfert wird

                 Christopher Monckton, 3rd Viscount Monckton of Brenchley   Chief policy advisor to the Science and Public Policy Institute

12.00 Uhr   Mittagspause – Gemeinsames Mittagessen

13.15 Uhr   Fracking und dessen Auswirkungen auf die Umwelt Isaac Orr The Heartland Institute, Chicago

14.00 Uhr   Die Energieintensiven Industrien und die Energiewende

Prof. Dr.-Ing. Dieter Ameling Ehem. Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl und ehem. Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh

14.45 – 15.15 Uhr Pause

15.15 Uhr Aufwand vs. Ertrag – Die Kosten und Nutzen der Energiewende

Michael Limburg Vizepräsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

16.00 – 16.30 Uhr Pause

16.30 Uhr   Die Wahrheit über „erfolgreiche“ Klimaschutzprojekte – Eine Bestandsaufnahme James Taylor Senior fellow, The Heartland Institute

17.15 Uhr   Schlusswort

                 Wolfgang Müller Generalsekretär, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

17.30 Uhr   Ende der Veranstaltung

Alle Vorträge und Diskussionen werden simultan in Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch gedolmetscht                                                                                          

Veranstaltungsort

Haus der Technik, Hollestraße 1, 45127 Essen, genau gegenüber dem Hauptbahnhof

Mittagessen und Kaffeepausen sind im Tagungspreis enthalten.

Anmeldung

Formlos oder (wird Mitte Oktober freigeschaltet) mit dem Formular auf der EIKE Website, mit vollem Namen, Anschrift und Institution an EIKE e.V.:

Email: info@eike-klima-energie.eu

Fax: 03641 – 3279 8589    

Brief: EIKE Registrierung, Postfach 110111, 07722 Jena

Zahlung an: EIKE e.V., Volksbank Saaletal Rudolstadt, Konto Nr.: 42 42 92 01, BLZ: 830 944 54

IBAN: DE34 8309 4454 0042 4292 01      BIC: GENODEF1RUJ   oder via PayPal auf der EIKE Website

Spenden an das Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE) sind steuerbegünstigt.

Related Files