Obwohl schon sehr viele Gegenstimmen bei der Grünbuchveröffentlichung eingetragen wurden, wurde nichts davon in der Endveröffentlichung berücksichtigt.

Noch schlimmer: In der öffentlich zugänglichen Auswertung wurden die negativen Kommentare abgeschwächt oder auch in ihr Gegenteil verkehrt.

Das war zu erwarten, handelt die Behörde doch offensichtlich nach dem Motto des EX DDR Chefs Walter Ulbricht:

„Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben“.

Trotzdem bitten wir unsere Leser fleißig zu kommentieren, denn nur so können wir dokumentieren, dass wir Stellung gegen den Wahnsinn der Energiewende bezogen haben. Denn das Internet vergisst nichts

Hier der Link betreffend Stellungnahmen zum Weißbuch:

http://www.bmwi.de/DE/Themen/Energie/Strommarkt-der-Zukunft/Strommarkt-2-0/stellungnahmen-weissbuch.html?

Im Einleitungstext heißt es dort

Das Weißbuch "Ein Strommarkt für die Energiewende" ist das Ergebnis eines breiten und transparenten Diskussionsprozesses in Deutschland und mit den europäischen Nachbarländern zur Gestaltung des Strommarktes. Im Weißbuch spricht sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) klar für eine Weiterentwicklung des Strommarktes hin zu einem Strommarkt 2.0 und gegen die Einführung eines Kapazitätsmarktes aus. Das Weißbuch enthält die Eckpunkte für 20 Maßnahmen, mit denen der Strommarkt 2.0 umgesetzt wird.

Die Stellungnahmen zum Weißbuch können bis zum 24. August 2015 an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: weissbuch-strommarkt@bmwi.bund.de.

Die Stellungnahme von EIKE zum Grünbuch hier

Die Stellungnahme von Vernunftkraft zum Grünbuch hier